Banner mit Wappen und Bild des Hohennauener Sees

Demografie-Projekt Havelland

 

Demografie-Projekt Havelland

Den demografischen Wandel im Landkreis erkennen, mit flexiblen und spezifischen Handlungskonzepten reagieren und nachhaltig gegensteuern, das ist das Ziel des Demografie-Projektes Havelland.

Der demografische Wandel,  hier insbesondere die zunehmende Alterung, stellt die gesellschaftlichen Akteure - so auch im Landkreis Havelland - vor große Herausforderungen. Ressourcen sind unter sozialverträglichen Gesichtspunkten künftig noch bedarfsorientierter einzusetzen. Die Rolle des bürgerschaftlichen Engagements wird zunehmend an Bedeutung gewinnen. In der Verantwortung stehen hier auch die Gebietskörperschaften (Städte und Gemeinden, Landkreis, Land Brandenburg), die über die Verteilung öffentlicher Gelder für zentrale Bereiche der Daseinsvorsorge befinden. Die Vorteile eines gemeinschaftlichen und verwaltungsübergreifenden Handelns sollen erkannt und die Lebensbedingungen der betroffenen Bevölkerungsgruppen über konkrete lokale Lösungsansätze nachhaltig verbessert werden.

Über einen gemeinsam gebildeten Demografie-Fonds werden Projekte initiiert, in den einzelnen Modellregionen realisiert und anschließend mit Akteuren vor Ort in der Praxis verstetigt. Hierbei geht es darum, die Lebensbedingungen der Älteren zu verbessern, geeignete Voraussetzungen für junge Menschen zu schaffen und das gemeinschaftliche generationsübergreifende Zusammenleben zu fördern.

Das Demografie-Projekt ist als lernendes System zu verstehen - neue Ideen werden entwickelt, bewährte Ansätze adaptiert, um konkrete Einzelvorhaben umzusetzen und Synergien zu bilden.  Die erste (Start-)Phase des Projekts wurde durch die  Robert Bosch Stiftung gefördert.