Banner mit Wappen und Bild des Hohennauener Sees

Klimaschutz

 

Klimaschutz im Landkreis Havelland

Auf diesen Seiten stellt der Landkreis Maßnahmen und Aktivitäten in den Bereichen Klimaschutz und Energie vor.

 

Veränderungen des Klimas in unserer Region hat es schon immer gegeben, aber seit Beginn der Industrialisierung gehen diese Veränderungen schneller von statten. So hat sich die Erdtemperatur deutlich erwärmt. Es ist wissenschaftlicher Konsens, dass die Erwärmung durch abgegebene Treibhausgase zivilisatorischen Ursprungs schneller erfolgt. Die lokalen Folgen der Klimaerwärmung sind schon heute in Form von gehäuft auftretenden Wetterextremen, wie Überschwemmungen, Hitzewellen und Starkwinden, zu spüren. Um den globalen Klimawandel zu verlangsamen und die Folgen zu mindern, muss eine nachhaltige Reduktion von Treibhausgasen erfolgen. Diese Reduktion soll durch die Steigerung der Energieeffizienz, der Senkung des Energieverbrauchs und dem Einsatz Erneuerbarer Energien erfolgen. Auf diesem Wege soll die Deckung der Energiebedarfe in den einzelnen Bereichen langfristig CO2-frei erfolgen.

In den letzten Jahren wurden durch das internationale Kyoto-Protokoll (1997), durch das Energiekonzept 2010 der Bundesregierung und durch die Energiestrategie 2030 des Landes Brandenburg, Senkungsziele für  Emissionen festgelegt. Die globalen Herausforderungen können aber nicht nur auf übergeordneter Ebene gelöst werden. Globales Denken und globale Zielstellungen erfordern lokales handeln, denn Energieverbräuche und Emissionen entstehen in den Gemeinden und Städten. 

Der Landkreis Havelland hat sich dieser wichtigen Aufgabe angenommen und unterstützt unter anderem mit der Erstellung eines landkreiseigenen integrierten Klimaschutzkonzepts sowie lokalen Maßnahmen und Aktionen die nationale Energiewende. Mit der national eingeleiteten Energiewende soll die globale Erwärmung und der Klimawandel nachhaltig verringert werden.

 

Detaillierte Hintergrundinformationen zum Klimawandel finden Sie auf folgenden Seiten:

 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU)

 

 Umweltbundesamt (UBA)