Landkreis & Verwaltung
Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr

Dorf mit Zukunft: Garlitz ist Kreissieger

Im großen Sitzungssaal des Kreishauses kürten Landrat Roger Lewandowski und Dörte Wernecke, Vorsitzende der Jury, das Dorf Garlitz zum diesjährigen Kreissieger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ und überreichten der Ortsvorsteherin Gudrun Lewwe und ihren Mitstreitern eine Siegerprämie von 2.000 Euro.

Das westhavelländische Kleinod im Amt Nennhausen ist eines von sechs Dörfern, das sich am 10. Kreiswettbewerb neben Pausin, Stechow, Bützer, Semlin und Steckelsdorf beteiligt hat. Ziel des traditionsreichen Wettbewerbes ist es, das bürgerliche Engagement im Ort zu aktivieren und so die Lebensqualität auf dem Land wirkungsvoll weiterzuentwickeln.

Der Landrat bescheinigte allen Dörfern, die sich dem Wettbewerb gestellt haben, gewonnen zu haben: „Als aktive Dorfgemeinschaft haben Sie Beeindruckendes für Ihren Ort und Ihre Heimat geleistet. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Ihr Dorf durch Ihr Ehrenamt, Ihre Zeit und Ihre Ideen stärker, attraktiver und zukunftsfähiger zu machen. Dieses unbezahlbare Engagement ist unerlässlich und das gilt es heute zu würdigen. Sie sind Motivation und Vorbild für andere Dörfer und Gemeinschaften."

Auch die Amtsdirektorin des Gewinnerortes, Ilka Lenke, bestätigte in ihrer Dankesrede, dass die Teilnahme am Wettbewerb die dörfliche Gemeinschaft und das „Wir“-Gefühl gestärkt hätten: „Der Wettbewerb bot den Dörfern eine gute Möglichkeit, die Dorfgemeinschaft zusammenzuführen und zu reflektieren, was bisher gemeinsam erreicht wurde."

Jeder teilnehmende Ort konnte sich über eine Prämie von 500 Euro freuen. Für Garlitz heißt es, weiter am Ball zu bleiben, da mit dem Kreissieg die Qualifizierung für den Landeswettbewerb einhergeht.