Landkreis & Verwaltung
Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr

Aufgaben der Lebensmittelüberwachung

Die Lebensmittelüberwachung dient dem Schutz des Verbrauchers vor Gesundheitsgefährdung, Täuschung oder Irreführung.

Was kontrolliert die Lebensmittelüberwachung?

  • Lebensmittel
  • Kosmetika
  • Bedarfsgegenstände (z.B. Haushaltsgeräte, Textilien)
  • Futtermittel

Wie funktioniert die amtliche Lebensmittelüberwachung?

  • Betriebskontrollen durch amtliche Lebensmittelkontrolleure und Sachverständige. Betriebskontrollen werden in allen Einrichtungen, die mit Lebensmitteln u.s.w. umgehen, in regelmäßigen Abständen durchgeführt, z.B. in Geschäften, auf Wochenmärkten, in Fabriken, Imbißstuben und Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung (Kantinen, Altenheime, Gaststätten).
  • Probennahmen. Nach einem Probenplan werden die Lebensmittel, Kosmetika, Bedarfsgegenstände oder Futtermittel am häufigsten beprobt, die das größte Risiko für die Verbraucher beinhalten können. Von Lebensmitteln u.s.w., die oft ohne Mängel waren, werden mit geringerer Häufigkeit Proben untersucht. Im Beschwerdefall werden Beschwerdeproben und nach Beanstandungen auch Verfolgsproben entnommen, um festzustellen, ob tatsächlich oder immer noch Beeinträchtigungen vorliegen.

Die Untersuchung der Proben wird im Landeslabor Brandenburg durch Tierärzte und Lebensmittelchemiker vorgenommen.

Ansprechpartner

  • Frau Trinogga
  • 03321-403-5516