Landkreis & Verwaltung
Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr

Regionale Aktivitäten im Klimaschutz

Humustage 2016 - 2.Fachtagung zur regenerativen Landwirtschaft

Anlässlich des internationalen Tages des Bodens fanden am 5. und 6. Dezember 2016 die Humustage in Premnitz statt. Zum zweiten Mal begeisterte die Fachtagung für regenerative Landwirtschaft rund 150 Akteure aus der Landwirtschaft, aus Verbänden sowie Politik und Verwaltung. Der Landkreis unterstützte die Veranstaltung im Rahmen seiner Klimaschutzstrategie als Hauptsponsor.

Die Beiträge ausgewählter Referenten können im Folgenden heruntergeladen werden:

Energiekonzept der Regionalen Planungsgemeinschaft Havelland-Fläming

Die Regionale Planungsgemeinschaft Havelland-Fläming lässt derzeit ein Regionales Energiekonzept erstellen. Das Konzept wird im Rahmen der RENplus-Richtlinie des Landes Brandenburg gefördert und soll bis Ende 2012 fertig gestellt werden. Innerhalb des Konzeptes werden zwei Schwerpunkte bearbeitet:

  1. Ganzheitliches Energie- und Klimaschutzkonzept auf Regionalebene (Bilanzierung, Potentialermittlung, Darstellung der Handlungsfelder, Kommunikation)
  2. Untersuchung von Optionsmodellen für Kommunen zur Nutzung erneuerbarer Energien

KlimaMORO

Die Region Havelland-Fläming war eine von bundesweit acht Regionen für das Modellvorhaben der Raumordnung KlimaMORO. Dabei wurden unter der Federführung der Regionalen Planungsgemeinschaft von 2009 bis 2011 regionale Lösungsansätze und Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel erarbeitet. Das Modellvorhaben wurde seitens des Landkreises Havelland in der Steuerungsgruppe begleitet.

Während im Fachbeirat die wissenschaftliche Aufarbeitung des Klimawandels für die Region Havelland-Fläming erfolgte, wurden innerhalb der Steuerungsgruppe konkrete Maßnahmen und Handlungsfelder für die lokalen Akteure herausgearbeitet. Dabei standen insbesondere die Klimamodelle sowie die Auswirkungen des Klimawandels auf die Einwohner im Vordergrund. Details zu den Ergebnissen und Handlungsempfehlungen die sich im Rahmen des Vorhabens ergeben, erhalten sie auf der Internetseite von KlimaMORO