Landkreis & Verwaltung
Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Frauenwoche 2020: Podiumsrunde diskutiert die Wendezeit

Die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Havelland lädt am Sonntag, den 8. März 2020, zu einer Podiumsdiskussion in Rahmen der diesjährigen Frauenwoche ein. In der Aula des Goethe-Gymnasiums Nauen soll die Frage „30 Jahre nach der Wende – Was hat sich für die Frauen aus der Region bewegt?“ diskutiert werden.

Unter dem Motto der 30. Brandenburgischen Frauenwoche „Zurück in die Zukunft“ stehen in diesem Jahr das Erinnern sowie der Austausch von persönlichen Erfahrungen im Vordergrund. Gemeinsam soll ein Vergleich von Damals und Heute gewagt werden.

Bei der Podiumsdiskussion erzählen Catrin Seeger, Leiterin des Frauenhauses in Rathenow sowie Manuela Vollbrecht, ehemalige Vorsitzende des Kreistages und Franziska-Maria Blask, Vorsitzende der Landfrauen Havelland von ihren Eindrücken zur Wiedervereinigung. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Uta Kletzing.

Der Einlass beginnt ab 14 Uhr mit einem Kuchenbuffet sowie Sektempfang. Um 15 Uhr startet dann die erste Diskussionsrunde. Die Sängerin Silke Breidbach sorgt für das musikalische Rahmenprogramm.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich unter Angabe der Personenzahl bis zum 4. März 2020 für die Teilnahme per E-Mail (gleichstellung@havelland.de) sowie telefonisch (03385/551-1388) anmelden.

 

 

Veranstaltungen im Havelland

Beethoven und die Frauen

05.03.2020, 19 bis 21 Uhr

Lesung und Diskussion über die Rolle der Frau in der Musik zu Beethovens Zeit und heute

„Allein Freiheit, weitergehen, ist in der Kunstwelt wie in der ganzen großen Schöpfung Zweck.“ Ludwig van Beethoven

Vor 250 Jahren wurde Ludwig van Beethoven in Bonn geboren. Er ist bis heute einer der prägendsten und bekanntesten Komponisten und Pianisten weltweit. Um seine Arbeiten ranken sich Mythen - ebenso wie um seine Beziehungen zu Frauen. Nicht zuletzt sein Testament, in dem er all seinen Besitz einer unbekannten "unsterblichen Geliebten" vermacht, hinterlässt Rätsel und gibt Raum für Spekulationen. Es ist zugleich jedoch Symbol einer starken gesellschaftlichen Ungerechtigkeit, denn musikalisch begabte Frauen aus dieser Zeit, sind heute ebenso wenig bekannt, wie Beethovens Muse.

Aus Anlass des internationalen Frauentages wollen wir darum diskutieren, welche Rolle der Frau zu Beethovens Zeiten und heute in der Musik zukommt. Sind Musikerinnen und Musiker heute gleichberechtigt? Verdienen sie den gleichen Lohn? An welchen Stellen sind Aufgaben offen und wie wollen wir diese lösen?

Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit Ihnen und laden Sie im Anschluss herzlich zu einem kleinen Empfang mit Jazzinterpretationen von Beethoven-Klassikern ein.

 

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Teilnahmebedingungen finden Sie unter

freiheit.org/teilnahmebedingungen

Zur Anmeldung

 

 

Rot ist schön

15.03.2020, 16 Uhr

Lesung

Am 15.03.20 , um 16 Uhr wird die Autorin Rita König ihren Roman "Rot ist schön" in der Bibliothek Schönwalde-Glien vorstellen und möchte mit den Zuhörern über die Träume und Wünsche junger Frauen während der Wendezeit sprechen. Darüber hinaus möchte die Autorin eine Brücke schlagen bezüglich der Erwartungen an die Rolle als Frau 1989 und der Realität im Jahr 2020.

 

Eintritt frei

Voranmeldungen sind aus Platzgründen erwünscht

03322-129570

Homepage der Bibliothek Schönwalde-Glien

 

 

Programm der Stadt Falkensee

Stadt Falkensee

Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte

Manuela Dörnenburg

Beratung für Frauen, ältere Menschen, Menschen mit Behinderung und Menschen mit Migrationshintergrund

Büro für Vielfalt

Dienststelle Rathaus Falkenhagener Straße 43/49,

14612 Falkensee

 

Telefon: 03322 281-119

E-Mail: gleichstellung@falkensee.de

Homepage der Stadt Falkensee

 

Stammtisch für Unternehmerinnen und Gründerinnen

5. März, 9 Uhr

Das Netzwerk „Unternehmerinnen in Brandenburg" stellt sich vor.

Um Anmeldung per E-Mail an wirtschaft@falkensee.de wird gebeten.

Veranstaltende: Stadt Falkensee in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Lotsendienst des Landkreises Havelland

Ort: Kleiner Sitzungssaal im Rathaus, Falkenhagener Straße 43/49, rollstuhlgerechter Zugang

 

Steh auf und geh!

6. März

Simbabwe steht in diesem Jahr beim Weltgebetstag der Frauen im Mittelpunkt.

Ort und Zeit: Bitte in den Kirchengemeinden erfragen.

 

Markt engagierter und kreativer Frauen in Falkensee mit Flohmarkt "Frauensache(n)"

7. März, 12 bis 16 Uhr

Unternehmerinnen und ehrenamtlich tätige Frauen stellen sich vor. Daneben gibt es Angebote zur Herstellung von Cremes, Massage und Henna Tattoos. Für Kinder: Kinderschminken, Basteln von Instrumenten, 15 Uhr Puppentheater "Der Froschkönig"

Neu ist der Flohmarkt für Frauenkleidung und Accessoires "Frauensache(n)". Anmeldung bei Annette Limberg unter der Handynummer 0178 9838926 oder per E-Mail an frauenflohmarkt.falkensee@gmx.de.

Veranstaltende: Frauenbrücke Ost-West, Frauen in Falkensee, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Falkensee

Ort: Musiksaalgebäude und Stadtbibliothek, Am Gutspark 4 und 6, rollstuhlgerechter Zugang, und Villa Oxalis, Poststraße 27

 

Bittersüsse Beichte. Erleuchtung garantiert.

8. März, 16 Uhr

Sonntagskonzert mit Caroline Bungeroth

Anmeldung unter der Telefonnummer 03322 3287 erbeten, Eintritt 9 Euro (erm. 8 Euro)

Veranstaltende/Ort: Kulturhaus „Johannes R. Becher", Havelländer Weg 67, rollstuhlgerechter Zugang

 

Wie wir wurden, was wir sind - Frauengesprächsrunde

11. März, 17 Uhr

Anmeldung unter der Telefonnummer 03322 3287 erbeten

Veranstaltende: Frauenbrücke Ost-West

Ort: Kulturhaus „Johannes R. Becher", Havelländer Weg 67, rollstuhlgerechter Zugang

 

Lesen bildet! und Frauen lesen viel...! Benefizveranstaltung zugunsten des Frauenhauses Rathenow

13. März, 19 Uhr

Heiter-satirische Betrachtungen zur Frauenwoche mit den Literatur-Ladies und ihrem Gentleman, musikalisch begleitet von den Jettasingers.

Veranstaltende: Literatur-Ladies, Kirchengemeinde Falkensee-Seegefeld

Ort: Ev. Kirche Seegefeld, Bahnhofstraße 51, rollstuhlgerechter Zugang

 

Flyer zu den Veranstaltungen der Stadt Falkensee

 

Ein Überblick zu den Angeboten und Beratungsmöglichkeiten für Frauen in Falkensee ist unter www.falkensee.de (linkes Menü, Familienfreundliche Stadt - Frauen in Falkensee) zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich will wirken in dieser Zeit

5. März, 18 Uhr

Szenische Lesung zu Käthe Kollwitz mit dem Kalliope-Team

Anmeldung unter der Telefonnummer 03322 3287 erbeten, Eintritt frei

Veranstaltende: Förderverein Kulturhaus Johannes R. Becher und DGB-Kreisverband

Ort: Kulturhaus „Johannes R. Becher", Havelländer Weg 67, rollstuhlgerechter Zugang

 

TSV Frauentag

6. März, 16.30 bis 20 Uhr

Bauch-Beine-Po-Kurs, Entspannung mit der Faszienrolle, Beauty-Special, Ernährungsberatung inklusive gesunder Snacks für TSV-Mitglieder und ihre Freundinnen

Anmeldung: bis zum 26. Februar per E-Mail an laura.supprian@tsv-falkensee.de

Kosten: 15 Euro

Veranstaltende: Turn- und Sportverein Falkensee e. V.

Ort: Stadthalle Falkensee, Scharenbergstraße 15, Multifunktionsraum 5 (1. OG)

 

Lesung "Mörderischer Nachmittag"

7. März, 16 Uhr

Kurzkrimis von Heidi Ramlow von den Mörderischen Schwestern

Eintritt frei

Anmeldung unter der Telefonnummer 03322 281909 oder per E-Mail an bibliothek@falkensee.de erbeten

Veranstaltende/Ort: Stadtbibliothek, Am Gutspark 6, rollstuhlgerechter Zugang

 

Der Glanz der Unsichtbaren

8. März, 17 Uhr

Ein Film über Frauen, die sich ihren Platz in der Gesellschaft zurückerobern.

Veranstaltende: Regenbogencafé (öffnet an diesem Tag bereits um 15 Uhr)

Ort: B 84, Bahnhofstraße 84, rollstuhlgerechter Zugang

 

61. Falkenseer Frauenstammtisch

12. März, 19 Uhr

Mit Dr. Luzie Verbeek, Koordinatorin Klimawandel und Gesundheit beim Robert Koch- Institut, sprechen wir über die Frage: Wird der Klimawandel zum Risiko für unsere Gesundheit?

Veranstaltende: Ursula Nonnemacher, Ulrike Legner-Bundschuh, Petra Budke

Ort: Stadtbibliothek, Am Gutspark 6, rollstuhlgerechter Zugang

 

Claire Waldoff: Ich will aber gerade vom Leben singen...

15. März, 16 Uhr

Eine musikalische Biografie von und mit Sigrid Grajek.

Anmeldung unter der Telefonnummer 03322 3287 erbeten, Eintritt 10 Euro

Veranstaltende/Ort: Kulturhaus „Johannes R. Becher", Havelländer Weg 67, rollstuhlgerechter Zugang