Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Neue Azubis starteten ins Berufsleben

Am Montag, den 5. August 2019, begann die erste von mehreren Einführungstagen für die neuen Auszubildenden des Landkreises Havelland.

Am Vormittag war in Rathenow die Aufregung bei den jungen Berufseinsteigern groß, denn für sie beginnt nun der Ernst des Lebens. Unter den zahlreichen Bewerbern konnten fünf von sich überzeugen. Die 16-jährige Kiana Bree aus Premnitz startete ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte, der 31-jährige Marcel Steffen aus Rathenow lernt den Beruf des Kaufmanns für Büromanagement, die 19-jährige Isabell Döbel aus Mögelin entschied sich für das Studium der Öffentlichen Verwaltung und der 21- jährige Jonas Bartels aus Brandenburg an der Havel studiert nun Verwaltungsinformatik. Der fünfte der Gruppe, Jan-Erik Petras, hat als zukünftiger Straßenwärter schon mit der Schule begonnen und konnte der Einführungsveranstaltung nicht beiwohnen

Susanne Klaus, Sachbearbeiterin für Aus- und Fortbildung, empfing an dem Montagmorgen die neuen Auszubildenden sowie Studierenden und informierte über das Einführungsprogramm in den nächsten Wochen. Auf dem Plan stehen unter anderem Informationsveranstaltungen mit Belehrungen und Unterweisungen, eine Einweisung in die EDV Technik, das Kennenlernen der Verwaltungsgebäude, eine Einführungsveranstaltung an der Brandenburgischen Kommunalakademie sowie ein Einführungsseminar „Erfolgreich durch die Ausbildung“. Außerdem wird ein Teamtag mit allen Auszubildenden in der Funkstadt Nauen stattfinden.

Elke Nermerich, erste Beigeordnete und Dezernentin, begrüßte die Azubis offiziell und motivierte die neuen Mitarbeiter: „Der Landkreis braucht qualifizierte Nachwuchskräfte und Sie können sich darauf verlassen, dass Sie eine qualifizierte Ausbildung bekommen. Jedoch wird Ihnen nichts in den Schoß fallen, sie müssen hart arbeiten und büffeln. Die Anstrengungen werden sich dann auch lohnen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass bei persönlicher und fachlicher Eignung eine Übernahme mehr als wahrscheinlich ist.“