Landkreis & Verwaltung
Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Leistungsgewährung

 

Die Mitarbeiter der Leistungsgewährung der drei Jobcenter des Landkreises Havelland sind für die Prüfung des individuellen Anspruchs und die Auszahlung von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes zuständig.

 

 

 

Diese Leistungen der Grundsicherung müssen Sie beantragen.


Die erforderlichen Antragsvordrucke erhalten Sie in dem für Sie zuständigen Jobcenter oder Sie finden sie im Bereich Formulare   auf dieser Homepage

 

  • Arbeitslosengeld II

    Die Regelleistung und Leistungen für eventuelle Mehrbedarfe erhalten Arbeitsuchende und Personen mit geringem Einkommen, wenn sie erwerbsfähig und hilfebedürftig sind.

  • Sozialgeld
    erhalten Angehörige von Arbeitslosengeld II - Empfängern, die nicht erwerbsfähig oder unter 15 Jahre alt sind.

  • Kosten der Unterkunft
    werden in angemessener (ortsüblicher) Höhe zur Deckung der Miete und der Heizkosten gezahlt. Ein Informationsblatt zu den Kosten für Unterkunft und Heizung finden Sie hier.

  • Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung
    die Beiträge werden vom Jobcenter direkt an die Krankenkasse abgeführt.

  • Unterstützung für Bildung und Teilhabe
    zum Beispiel für Aktivitäten in den Bereichen Sport oder Freizeit. Weitere Informationen finden Sie hier .

  • Erwerbsfähige leistungsberechtigte Personen

    sind Personen im Alter von 15 Jahren bis zur gesetzlich festgelegten Altersgrenze zwischen 65 und 67 Jahren (Renteneintrittsalter), wenn sie sich gewöhnlich in Deutschland aufhalten. Erwerbsfähig ist, wer unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens 3 Stunden täglich arbeiten kann.

  • Bedarfsgemeinschaften
    Leistungen können auch Personen erhalten, die mit einem erwerbsfähigen Leistungsberechtigten im gleichen Haushalt zusammenleben und den Haushalt wirtschaftlich gemeinsam betreiben.

  • Personen mit Einkommen und Arbeitnehmer
    sind leistungsberechtigt, wenn der Lebensunterhalt nicht aus eigenen Kräften und Mitteln, vor allem durch Arbeitseinkommen oder Vermögen, bestritten werden kann. Zudem besteht die Möglichkeit, dass auf Antrag ein Zuschuss zur Krankenversicherung gezahlt wird, wenn das Arbeitseinkommen zwar ausreicht um den Lebensunterhalt zu decken, nicht aber für den Zusatzbeitrag zur Krankenversicherung.

  • Ihr Ansprechpartner

    die Kontaktdaten Ihres Sachbearbeiters erhalten Sie nach erfolgter Antragstellung.

  • Vorsprachen

    können nur nach vorheriger telefonischer oder schriftlicher Terminvergabe durch Ihren Sachbearbeiter erfolgen. Das vermeidet Wartezeiten und Ihr Ansprechpartner kann sich vorab mit Ihrem Anliegen befassen und sich auf den Termin vorbereiten.

 

 

Erleichterter Zugang zu Sozialleistungen bis 31.12.2022

Bei Mehrausgaben finanzielle Hilfen in Anspruch nehmen

Aufgrund von inflationsbedingten Mehrausgaben und stark angestiegenen Energiekosten geraten auch im Havelland immer mehr Bürgerinnen und Bürger in eine finanziell schwierigere Lage. Gerade für Personen mit geringem Einkommen hat sich die Situation zuletzt dramatisch verändert. Es sollen die havelländischen Familien in diesen Umständen unterstützt werden durch die Möglichkeiten der Sozialgesetzbücher II und XII.

Die Bundesregierung hat zunächst bis zum 31. Dezember 2022 den erleichterten Zugang zu den Sozialleistungssystemen geregelt. Es wird empfohlen, die finanzielle Situation genau im Blick zu behalten und bei Bedarf Leistungen nach dem SGB II oder SGB XII zu beantragen.

Die Leistungen setzen sich dabei zusammen aus dem gesetzlich definierten Regelbedarf, Kosten für Unterkunft und Heizung, Leistungen des Bildungs- und Teilhabepaketes für Kinder und Jugendliche sowie besondere Einzelfallleistungen.

Antragsunterlagen finden Sie auf dieser Homepage.  Ausgefüllte Anträge können schließlich per Post oder über die drei Bürgerservicebüros des Landkreises in Falkensee, Nauen und Rathenow an die Kreisverwaltung übermittelt werden.

Im Landkreis Havelland wurde durch die Jobcenter zum 1. Juli 2022 an leistungsberechtigte Erwachsene bereits eine Sonderzahlung in Höhe von 200 Euro ausgezahlt, um Mehrbelastungen in Folge der Corona-Pandemie sowie für höhere Lebenshaltungskosten teilweise auszugleichen. 

 

Allgemeine Informationen zum Thema "Grundsicherung"  finden Sie auf der Homepage   des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS)