Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr

Verwaltungsvorschrift zur „Stärkung von Vereinen und gemeinnützigen Trägern im Landkreis Havelland“

Im Jahr 2007 startete der Landkreis Havelland das sogenannte „100-Stellen-Programm“, um für langzeitarbeitslose Havelländer/innen sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse zu schaffen. Die angestrebten 100 öffentlich geförderten Arbeitsplätze sollten sowohl der Unterstützung der Fachkräftesicherung gewerblicher Unternehmen als auch der Stabilisierung und Angebotssicherung gemeinnütziger Träger im Kultur-, Tourismus- und Sportbereich sowie in den Bereichen der Sozialen Teilhabe dienen. Nunmehr wurde diese Verwaltungsvorschrift den aktuellen Bedingungen angepasst und überarbeitet.

Mit der neuen Verwaltungsvorschrift wird der Förderschwerpunkt hauptsächlich auf die Stärkung von Vereinen und gemeinnützigen Trägern gelegt. Es besteht nunmehr die Möglichkeit der zweimaligen Verlängerung jeweils um ein weiteres Jahr, so dass der/die gleiche Arbeitnehmer/in maximal 3 Jahre gefördert wird. Bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 bis 35 Stunden bleibt der Fördersatz von 85 % vom Arbeitgeberbruttolohn kontinuierlich für den gesamten Förderzeitraum bestehen. Die Förderung wird dem jeweils gültigen gesetzlichen Mindestlohn angepasst. Die Nachbeschäftigungsklausel entfällt.

Die Verwaltungsvorschrift tritt zum 01. Juli 2018 in Kraft.

Einsendeschluss für Anträge, die das Jahr 2019 betreffen, ist der 31. Oktober 2018.

Die Verwaltungsvorschrift zum „100-Stellen-Programm“ des Landkreises Havelland behält bis 31. Dezember 2018 ihre Gültigkeit.