Landkreis & Verwaltung
Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Veröffentlichung von Veräußerungen land- und forstwirtschaftlicher Flächen im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nach Grundstückverkehrsgesetz (GrdstVG)

Hintergrund

Im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nach dem Grundstücksverkehrsgesetz (GrdstVG) hat das Amt für Landwirtschaft, Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Landkreises Havelland über die Genehmigung der Veräußerung von land- und forstwirtschaftlichen Flächen mit einer Größe von über 2 ha zu entscheiden.

Ergibt eine erste Prüfung der hergereichten Unterlagen, dass der Erwerber der Flächen möglicherweise kein Landwirt ist, werden die Daten hier veröffentlicht.

Meldet ein erwerbsbereiter und aufstockungsbedürftiger Landwirt Interesse an den Flächen an, wird weiter geprüft, ob ggf. ein siedlungsrechtliches Vorkaufsrecht zugunsten des Landwirts herbeizuführen oder die Genehmigung zu versagen ist.

Aktuelle Flächen

Aktenzeichen

Gemarkung

Flur

Flst.

Größe in qm

Nutzungsart

Art der besonderen Veräußerung

LW 22/19

Haage

5

72

89.080

Forst

1

LW 22/19

Haage

5

73

2.480

Forst

1

LW 23/19

Schönwalde

28

53

2.923

Ackerland

 

LW 23/19

Schönwalde

28

55

65.814

Ackerland

 

LW 24/19

Mögelin

1

1007

524

Erholungsfläche

 

LW 24/19

Rathenow

17

12/1

58.029

Ackerland

 

LW 24/19

Rathenow

17

15/1

37.049

Grünland

 

LW 25/19

Bamme

1

125

8.763

Ackerland

 

LW 25/19

Bamme

2

36

12.298

Ackerland

 

LW 25/19

Bamme

2

93

7.165

Ackerland

 

LW 25/19

Bamme

2

104

11.060

Ackerland

 

LW 25/19

Bamme

4

172

5.757

Ackerland

 

LW 25/19

Bamme

4

244

7.348

Grünland

 

LW 27/19

Börnicke

4

73

800

Ackerland

 

LW 27/19

Börnicke

4

200

35.336

Ackerland; Forst

 

LW 27/19

Börnicke

4

201

19584

Forst

 

LW 27/19

Börnicke

4

202

33.268

Ackerland; Forst

 

LW 27/19

Börnicke

4

203

28.562

Forst

 

Erläuterung der Arten besonderer Veräußerungen:

  • 1  Veräußerung an einen Landwirt
  • 2  Veräußerung innerhalb einer Familie, d.h. es kann KEIN Vorkaufsrecht ausgeübt werden. Unter Umständen kann aber, wenn ein aufstockungsbedürftiger und leistungsfähiger Landwirt erwerbsbereit ist, die Genehmigung zu der Veräußerung isoliert versagt werden.
  • 3  Veräußerung mit Verdacht auf überhöhten Kaufpreis

                         

 

Interesse?

Sie führen einen Land- / oder Forstwirtschaftlichen Betrieb und haben Interesse an hier veröffentlichten Flächen?

Teilen Sie uns Ihr Interesse bis zum 01.03.2019 mit.

Ihre Interessensbekundung muss unter Angabe das Aktenzeichens, Ihrer Kontaktdaten, Daten der Fläche/n (Gemarkung, Flur, Flurstück) noch folgende Angaben enthalten:

  1. Der Erwerb dieser Fläche ist für Ihren Betrieb dringend , weil: z.B. Arrondierung, Aufstockung Eigentumsflächen, Sicherstellung/Stabilisierung Futtergrundlage, weitere Fruchtfolge, etc.
  2. Bitte machen Sie Angaben zu den bestehenden betriebseigenen- und gepachteten Flächenanteilen in Prozent.
  3. Beschreiben Sie die Lage der für Sie interessanten Flächen zu Ihrem Betrieb und den Bestandsflächen.

Bitte Beachten Sie,

  • Interessenbekundungen, die ohne die vorgenannten Angaben erfolgen, können im weiteren Verfahren keine Berücksichtigung finden.
  • Durch die Interessenbekundung entsteht kein Anspruch auf den Flächenerwerb.
  • Besonderheiten bei der Veräußerung der Flächen werden durch entsprechende Nummern gekennzeichnet. Die Bedeutung der Nummern können Sie der Legende entnehmen.
  • Ihre ernsthafte Erwerbsbereitschaft und Erwerbsfähigkeit werden Sie im Falle der Ausübung eines Vorkaufsrechts belegen müssen (z.B. durch eine Bestätigung Ihrer Bank, die Ihnen ausreichende Solvenz oder einen Kredit attestiert).
  • Der Kaufpreis würde sich im Falle der Ausübung des siedlungsrechtlichen Vorkaufsrechts um 15% (doppelte Grunderwerbssteuer und Verwaltungskosten) gegenüber dem ursprünglichen Kaufpreis erhöhen.
  • Informationen über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nach DSGVO

Ansprechpartner