Landkreis & Verwaltung
Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Corona-Schutzimpfung beim Hausarzt

Hausärzte haben die Möglichkeit Corona-Schutzimpfungen für ihre Patienten anzubieten. Hier empfiehlt sich eine direkte Nachfrage beim eigenen Hausarzt. Eine Auswahl impfender Ärzte der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg ist im Internet unter https://www.kvbb.de/patienten/impfpraxen/ zu finden.

 

Erleichterungen für Geimpfte

Entsprechend der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes gelten für Geimpfte und Genesene seit dem 9. Mai 2021 Ausnahmen von den Corona-Schutzmaßnahmen. Für sie gelten grundsätzlich Ausnahmen von den Kontakt- und möglichen Ausgangsbeschränkungen. So werden sie zum Beispiel bei privaten Zusammenkünften nicht mitgezählt. Dort wo ein negativer Corona-Test Voraussetzung ist, sollen Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleichgestellt werden. Damit müssen sie kein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen. Auch Quarantäne-Pflichten gelten nicht für Geimpfte und Genesene, etwa bei Einreisen aus dem Ausland. Dies gilt allerdings nicht für Reisen aus sogenannten Virusvarianten-Gebieten.

Geimpfte müssen für die genannten Ausnahmen einen mindestens 14-tägigen, vollständigen Corona-Impfschutz nachweisen, zum Beispiel mit dem Impfpass. Genesene benötigen den Nachweis für einen positiven PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate zurückliegt. Keine Erleichterungen für geimpfte, genesene und getestete Personen gibt es unterdessen beim Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung und beim Einhalten des Abstandsgebotes.