Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Aktuell 15 Corona-Infektionen im Havelland

Mit Stand von Mittwoch, 24. Juni 2020, 8 Uhr, sind im Landkreis Havelland seit Beginn der Corona-Pandemie insgesamt 186 laborbestätigte Corona-Infektionen festgestellt worden.

Mit Stand von Mittwoch, 24. Juni 2020, 8 Uhr, sind im Landkreis Havelland seit Beginn der Corona-Pandemie insgesamt 186 laborbestätigte Corona-Infektionen festgestellt worden. Von den Erkrankten gelten 165 bereits als geheilt, sechs Havelländer sind leider an den Folgen des Coronavirus verstorben. Aktuell sind demnach 15 Personen im Landkreis nachweislich mit dem Virus infiziert.

Auswirkungen hatten die Erkrankungen zuletzt auch auf verschiedene Einrichtungen im Havelland. So musste eine Kita im Premnitzer Ortsteil Döberitz aufgrund eines Corona-Falls für zwei Tage vorübergehend schließen. Nachdem das havelländische Gesundheitsamt dort die Kontaktketten ermittelt und für einen Teil des Personals sowie der Kinder eine Quarantäne angeordnet hatte, konnte die Kita am Montag für die restlichen Mitarbeiter und Kinder wieder öffnen.

Auch in zwei Schulen des Havellandes ist in den vergangenen Tagen jeweils ein Corona-Fall aufgetreten. Im Marie-Curie-Gymnasium in Dallgow-Döberitz sowie in der Nauener Graf-von-Arco-Schule wurden hierbei die Mitschüler und Lehrer ermittelt, die direkten Kontakt zu den Erkrankten hatten. Sie befinden sich nun in einer häuslichen Quarantäne und werden regelmäßig vom Gesundheitsamt überwacht. Andere Auswirkungen gab es für die Schulen nicht.

Weitere Corona-Infektionen wurden zudem in Gemeinschaftsunterkünften für Asylbewerber in Rathenow, Nauen und Friesack festgestellt. Die infizierten Personen wurden daraufhin von den übrigen Bewohnern isoliert. Auch die ermittelten Kontaktpersonen in den Unterkünften wurden räumlich abgetrennt und unter Quarantäne gestellt. Die Quarantäne gilt jeweils für einen klar definierten Personenkreis, die übrigen Bewohner sind davon nicht betroffen.

„Unser Gesundheitsamt bearbeitet jeden auftretenden Corona-Fall individuell und mit größtmöglicher Sorgfalt“, sagt Landrat Roger Lewandowski. Anhand der jeweiligen Ermittlungsergebnisse werden dann die notwendigen Maßnahmen zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus eingeleitet. „So konnte das Infektionsgeschehen in unserem Landkreis bisher auf einem vergleichsweise geringen und kontrollierbaren Niveau gehalten werden.“ Hierzu könne jede Bürgerin und jeder Bürger durch das Einhalten der derzeitigen Abstands- und Hygieneregeln ebenfalls einen wichtigen Beitrag leisten.

Weitere Informationen zum Coronavirus hat der Landkreis Havelland im Internet unter www.havelland.de/coronavirus für die Bürgerinnen und  Bürger zusammengetragen.