Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Volkshochschule Havelland bekommt Qualitätssiegel „ZBQ“

Nach einem zweijährigen Qualitätsverfahren hat die Volkshochschule Havelland jetzt von der Zertifizierungsstelle des Baden-Württembergischen Volkshochschulverbandes das Qualitätssiegel „ZBQ“ (Zertifizierte Bildungs-Qualität) verliehen bekommen.

Nach einem zweijährigen Qualitätsverfahren hat die Volkshochschule Havelland jetzt von der Zertifizierungsstelle des Baden-Württembergischen Volkshochschulverbandes das Qualitätssiegel „ZBQ“ (Zertifizierte Bildungs-Qualität) verliehen bekommen. Damit wird ihr bescheinigt, dass sie einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess verfolgt und die Qualität ihrer Leistungen wirksam sicherstellt. Am Dienstag, den 25. August 2020, haben die havelländische Bildungsdezernentin Elke Nermerich und VHS-Leiter Dr. Frank Dittmer das Qualitätssiegel offiziell enthüllt und vorgestellt.

„Die Qualität in der Bildung ist ein hohes Gut“, stellte Nermerich dabei fest. Das gelte nicht nur für den Unterricht, sondern auch für die Prozesse davor und danach. Die VHS Havelland ist im Land Brandenburg die erste Volkshochschule mit der ZBQ-Zertifizierung. Ganz am Anfang fand hierzu eine Stärken-Schwächen-Analyse statt, an der alle Akteure der Einrichtung beteiligt waren. Dabei stellte sich heraus, dass sich die mehr als 130 Dozenten der VHS mehr Austausch mit den Mitarbeitern der Volkshochschule, aber auch untereinander wünschten. Daraus wurde für das Qualitätsverfahren der Schwerpunkt formuliert, die Kommunikation zu verbessern.

Im Ergebnis hat die VHS Havelland inzwischen verschiedene Maßnahmen erarbeitet, um dieses Ziel zu erreichen. So gibt es seit 2019 einen regelmäßigen Newsletter, der in Kürze zum sechsten Mal erscheint und bereits von über 90 Dozenten abonniert wird. Darin werden aktuelle Informationen und Tipps übermittelt, insbesondere aus dem Bereich der Pädagogik. Darüber hinaus wurde ein digitales Dozenten-Handbuch entwickelt, das neben pädagogischen Punkten auch organisatorische Fragen klärt und auf das jeder zugreifen kann. Die zentrale Informationssammlung soll vor allem für Neueinsteiger eine Hilfe und Orientierung sein. „Die Unterrichtenden sind das Kapital einer Bildungseinrichtung“, so Dr. Frank Dittmer. Sie gelte es entsprechend auf dem Laufenden zu halten und bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Ebenfalls eingeführt wurden an der VHS offene Dozenten-Treffs, die zum gegenseitigen Austausch einladen.

In einer Befragung konnte festgestellt werden, dass sich die Dozenten durch die Neuerungen mittlerweile besser informiert und in die Arbeit der Einrichtung einbezogen fühlen. Das ZBQ-Gutachtergremium bescheinigte der Volkshochschule Havelland mit der Zertifizierung nun ebenfalls den Erfolg ihres Entwicklungsprozesses und ihrer nachweislich kontinuierlichen Verbesserungsanstrengungen. „Dieser zweijährige Prozess war mit zusätzlicher Arbeit verbunden, hat sich aber sehr gelohnt“, findet Elke Nermerich. Sie bedankte sich bei den Mitarbeitern der VHS für ihren Einsatz. Der Qualifizierungsprozess läuft derweil kontinuierlich weiter und soll 2024 in eine Rezertifizierung münden.

Auch der Unterricht in der Volkshochschule läuft inzwischen wieder. Das neue Semester ist unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes mit einem Großteil der üblichen Angebote für verkleinerte Gruppen gestartet. Zur Wahl stehen dabei auch einige Online-Kurse, zum Beispiel für Pilates. Weitere Informationen zum aktuellen Programm sind im Internet unter www.vhs-havelland.de zu finden.