Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Anliegen A-Z: Fahrerkarte

Beschreibung

 
Hinweis aufgrund Covid-19: 

Derzeit finden keine offenen Sprechzeiten statt!

Wir bitten Sie um vorherige Kontaktaufnahme, um einen Termin zu vereinbaren!

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zur Durchführung der Bestimmungen des Fahrpersonalgesetzes (FPersG) und der Fahrpersonalverordnung (FPersV) hat der Rat der Europäischen Union mit der Verordung EG Nr.: 2135 / 98 beschlossen, die bisherigen mechanischen, analogen Kontrollgeräte, die der Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten eines Fahrers dienten und sich als manipulationsfähig erwiesen haben, durch neue digitale Kontrollgeräte zu ersetzen. Aufgabe des digitalen Kontrollgerätes ist das Aufzeichnen, Speichern, Anzeigen, Ausdrucken und Ausgeben von tätigkeitsbezogenen Daten des Fahrers. Für die Benutzung dieses Kontrollgerätes werden Chipkarten sog. Kontrollgerätekarten und zwar Fahrer-, Werkstatt- oder Unternehmenskarten benötigt.

Voraussetzungen für die Antragsberechtigung einer Fahrerkarte:

  • Hauptwohnsitz in Deutschland bzw. im Landkreis Havelland, bei ausländischen Bürgern der Nachweis des Schwerpunktes der beruflichen Bindung in Deutschland
  • legales Beschäftigungsverhältnis in Deutschland
  • EU-Kartenführerschein in einer der Klassen B, BE, C, CE, C1, C1E, D, DE, D1, D1E

HINWEIS:
Sollten Sie noch im Besitz eines Papierführerscheins sein (grau oder rosa bzw. BRD oder DDR), müssten Sie zeitgleich den Antrag auf Umstellung in den EU-Kartenführerschein stellen. Hierfür benötigen wir zusätzlich ein biometrisches Lichtbild sowie 24,- Euro Gebühren für die Umstellung (siehe Anliegen "EU-Kartenführerschein").

Ausgabe und Fristen:

  • erfolgt die Identitätsprüfung des Fahrers bei der Antragstellung, kann die Fahrerkarte an den Antragsteller gesandt werden (zzgl. 3,00 Euro Gebühren)
  • ist die Identitätsprüfung des Fahrers bei der Antragstellung nicht möglich (z. B. Antragstellung über Bevollmächtigten), muss die Fahrerkarte persönlich abgeholt werden
  • die Zeitspanne für die Ausgabe der Karte beträgt bei Erstantrag ca. 14 Werktage, bei der Ersatzkarte ca. 10 Werktage nach Antragsaufnahme bei der Behörde
  • die Gültigkeit der Fahrerkarte beträgt 5 Jahre
  • eine Ersatzkarte bekommt die Gültigkeit der letzten Karte, nur bei einer Restlaufzeit unter 6 Monaten erfolgt eine Neubefristung
  • vor Ablauf der Gültigkeit ist rechtzeitig, frühestens 6 Monate vorher und spätestens 15 Tage zuvor, ein Folgeantrag zu stellen

Handhabung bei Diebstahl, Verlust oder Beschädigung:

  • bei Verlust ist umgehend die Ausgabestelle zu informieren
  • Diebstahl ist der Polizei zu melden
  • ist eine Karte beschädigt oder hat sie eine Fehlfunktion, ist die defekte Karte bei der Antragstellung auf eine Ersatzkarte mit einzureichen
  • bei Verlust oder Diebstahl ist bei Antragstellung eine schriftliche Erklärung zum Vorgang einzureichen, bei Diebstahl auch die polizeiliche Meldung
  • nach Verlustmeldung wiederaufgefundene Karten müssen der Ausgabestelle umgehend zurückgegeben werden

Sonstige Bemerkungen:

  • die Fahrerkarte ist vor Missbrauch zu schützen
  • wenn nachträglich die Erteilungsvoraussetzungen entfallen, ist die Rückgabe der Fahrerkarte erforderlich
  • die Fahrerkarte wird nach Ablauf der Gültigkeit unbrauchbar, im Display erscheint eine -Error- Meldung

Die Antragstellung erfolgt in unseren Dienststellen des Bürgerservicebüros des Landkreises Havelland in Rathenow, Nauen und Falkensee.

Gebühren

  • Erst-, Folge- oder Ersatzausstellung: 37,- Euro.
  • bei Zustellung der Fahrerkarte an den Antragsteller zusätzlich 3,- Euro
  • evtl. für Umstellung in den EU-Führerschein zusätzlich 24,- Euro

 

Gerne können Sie bei uns bevorzugt per EC-Karte oder in Bar bezahlen.

Benötigte Unterlagen

  • Ihren gültigen Personalausweis,
  • oder Ihren Reise-Pass in Verbindung mit einer aktuellen Meldebescheinigung zum Nachweis des Wohnsitzes (nicht älter als 3 Monate),
  • EU-Kartenführerschein
  • ein aktuelles Lichtbild (35 x 45 mm),
  • evtl. 1 zusätzliches biometrisches Lichtbild für die Umstellung des EU-Führerschein
  • bei Erneuerungsantrag die alte Fahrerkarte
  • bei Ersatzantrag wegen Diebstahl, die Diebstahlsanzeige der Polizei