Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

W vor Ort: Betriebliches Mobilitätsmanagement als Werkzeug für Unternehmen zur Standortentwicklung und Fachkräftesicherung

Das Thema des betrieblichen Mobilitätsmanagements fällt in eine Zeit, in der Formen der Mobilität intensiver denn je diskutiert werden. Am 25. August 2020 lud die Wirtschaftsregion Westbrandenburg in Kooperation mit der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH zur 3. Veranstaltung „W vor Ort“ zu diesem Thema nach Rathenow ein.

Das Thema des betrieblichen Mobilitätsmanagements fällt in eine Zeit, in der Formen der Mobilität intensiver denn je diskutiert werden. Am 25. August 2020 lud die Wirtschaftsregion Westbrandenburg in Kooperation mit der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH zur 3. Veranstaltung „W vor Ort“ zu diesem Thema nach Rathenow ein.

„Das betriebliche Mobilitätsmanagement ist ein wirkungsvolles Instrument, um betriebliche Mobilität effizienter und wirkungsvoller zu gestalten“, sagte Matthias Dietz, der als Mobilitätsberater des ACE Auto Club Europa e.V. am Dienstagabend bei der Veranstaltung bei der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH in Rathenow einen fachlichen Einblick in die Thematik gab. Es benötige ein vielfältiges und integriertes Maßnahmenbündel sowie viel Kommunikation mit den jeweiligen Nutzern dieser Maßnahmen, um alternative Mobilitätsangebote in den Unternehmen gut umzusetzen.

Eingeführt hatte Hansjörg Bohm, Dezernent für Bauen und Wirtschaftsförderung des Landkreises Havelland, mit einem Grußwort und einer kurzen Vorstellung der Akteure der Wirtschaftsregion Westbrandenburg, bevor Mathias Köhler als Geschäftsführer der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH das Unternehmen vorstellte. Die Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH agiert im Themenfeld des betrieblichen Mobilitätsmanagements interessanterweise sowohl als Arbeitgeber und als Dienstleister für Kommunen und Unternehmen in der Region.

Während das Thema die Unternehmen selbst tangiert, hat es auch Bezug auf die Region und die Wahrnehmung um den Wirtschaftsstandort. Wie sind Arbeitsplätze an Transportmöglichkeiten – sowohl öffentlich wie auch privat - angebunden? In Zeiten einer Mobilitätswende, in der ein neues Verständnis für die vielen Formen der Mobilität wächst, wies Mathias Köhler darauf hin, dass der Öffentliche Nahverkehr nach wie vor der sauberste und nachhaltigste Verkehr sei. „Wir arbeiten mit vielen Partnern in der Region zusammen und bieten unseren Fahrgästen als Mobilitätsdienstleister im Havelland alle Nahverkehrsleistungen aus einer Hand“, so Mathias Köhler im Gespräch.

Im Rahmen der Fachkräftesicherung in Westbrandenburg war die Frage des betrieblichen Mobilitätsmanagements bei den ca. 35 Teilnehmer*innen aus den Unternehmen und Institutionen der Region ein besonderes Anliegen zur Weiterentwicklung des Standortes der Wirtschaftsregion Westbrandenburg. „Sogenannte weiche Standortvorteile können Unternehmen bei einem guten Mobilitätsmanagement nutzen, wenn es darum geht, Fachkräfte zu werben“, so Matthias Dietz zum Abschluss der Diskussion auf dem Podium. Im Anschluss an den inhaltlichen Teil folgte ein Unternehmensrundgang über das Betriebsgelände der Havelbus Verkehrsgesellschaft mbH und ein Ausklang bei Imbiss und Getränken sowie Netzwerkmöglichkeiten für die Gäste des Abends.

 

Kontakt:

Projektbüro Wirtschaftsregion Westbrandenburg

Hendrik Jaschob

Friedrich-Franz Str. 19, Haus B

14770 Brandenburg an der Havel

info@wirtschaftsregionwestbrandenburg.de

03381/2680035

 

Quelle: Wirtschaftsregion Westbrandenburg

 

Pressemitteilung: W vor Ort: Betriebliches Mobilitätsmanagement als Werkzeug für Unternehmen zur Standortentwicklung und Fachkräftesicherung