Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr

Zum Buchpaten in Brieselang

Landrat übernimmt bei Ortsbesuch in Brieselang eine Buchpatenschaft in der Gemeindebibliothek.

Landrat übernimmt bei Ortsbesuch in Brieselang Buchpatenschaft in Bibliothek

In die Welt von Büchern für einen kurzen Moment eintauchen – diese Gelegenheit nutzte Landrat Roger Lewandowski während seines Besuches der Bibliothek in Brieselang, die Teil der Ortsbereisung der über 12.000 Einwohner großen Gemeinde im östlichen Havelland Ende September war.

Inmitten von 13.000 Büchern, Hörspielen, Zeitschriften und anderen Medien entschied der Landrat kurzerhand, Pate für ein Buch der Bibliothek zu werden, um die Einrichtung zu unterstützen. Für welches Buch er sich entschieden hat, erfährt man bei einem Besuch der Bibliothek.

Noch ist die bei den Brieselangern beliebte Einrichtung in der Nähe des Bahnhofes in der Wustermarker Allee 1 zuhause, doch schon im nächsten Jahr zieht die Gemeindebibliothek mit sämtlichem Bestand in das neue Bürgerhaus der Gemeinde um, für das das „Alte Rathaus“ im Forstweg derzeit umgebaut wird. Neben der Bibliothek sollen im Bürgerhaus auch ein Trauzimmer, ein Sitzungsraum für gemeindliche Zusammenkünfte sowie eine Wohnung für Gäste der Gemeinde Platz finden.

Komplettiert wird das Bürgerhaus mit dem Anbau eines Kindergartens - mit Platz für 108 Kinder -, der um den Jahreswechsel bezugsfertig sein soll. Garn sieht sich jedoch vor der großen Herausforderung, genügend Erzieher für die Einrichtung anwerben zu können. Lewandowski: „Fehlende Erzieher stellen nicht nur die Gemeinde Brieselang, sondern brandenburgweit alle Gemeinden vor große Herausforderungen. Hier ist die Landesregierung gefragt, den Personalschlüssel nicht nur auf dem Papier zu gewährleisten. Das sogenannte ‚Gute-Kita-Gesetz‘, welches mit 163 Mio. Euro in die Verbesserung der brandenburgischen Kinderbetreuung fließen soll, kann dabei nur eine erste Maßnahme sein.“

Zu Gast war der Landrat an diesem Tag auch bei den Wasserfreunden am Havelkanal. Ein Verein, der sich 1955 gegründet hat, 80 Mitglieder und 76 Bootsliegeplätze zählt. Einen großen Zuwachs erlebe der Verein vor allem bei den Gastanliegern.

Auch beliebt bei Touristen ist der Campingplatz in Zeestow samt Gaststätte, den das Ehepaar Michael und Volker Gaedicke seit ein paar Monaten betreibt und den der Landrat besuchte. Als leidenschaftliche Wohnmobilisten wollen sie zukünftig Platz für dauerhafte bewohnbare Mobilheime schaffen und in einen sogar selbst einziehen. Auch einen Fahrradverleih plant das wohnmobilbegeisterte Paar.

Zum Schluss der Ortsbereisung besuchte der Landrat die Freiwillige Feuerwehr Brieselang und erfuhr im Gespräch mit dem Gemeindewehrführer Marco Robitzsch, dass die Gemeinde Brieselang auf 83 aktive Kameradinnen und Kameraden zählen kann. Besonders freute den Landrat, dass die Feuerwehr, die zwei Jugendfeuerwehreinheiten mit 22 Mädchen und Jungen zählt, sich ganz besonders um die Nachwuchsgewinnung bemüht.