Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Zur Beachtung:

Ausfuhrkennzeichen können von Bürgern die im Havelland wohnen oder das Fahrzeug im Havelland erworben haben beantragt werden - der ausländische Bürger muss vor Ort sein und einen Empfangsbevollmächtigten mit Wohnort aus dem Havelland mitbringen.

Soll das Fahrzeug dauerhaft ins Ausland verbracht werden, so ist ein Ausfuhrkennzeichen zu beantragen. Die Gültigkeit eines solchen Kennzeichens kann maximal 364 Tage betragen. Die Dauer richtet sich nach der Gültigkeit des jeweiligen Versicherungsnachweises. Das Fahrzeug muss zur Identiviezierung vor Ort sein.

Benötigte Unterlagen

  • Gültige Ausweisdokumente / Personalausweis/ Reisepass des Fahrzeughalters mit aktuelle Meldebescheinigung (bis 3 Monate)
  • Kennzeichenschilder bei noch zugelassenem Fahrzeug
  • Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I  
  • Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung Teil II
  • Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung
  • Versicherungsbestätigung, (gelbe Klappkarte - eine elektronische Versicherungsbestätigungsnummer wird noch nicht anerkannt)
  • SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug für die Kfz-Steuer (Europäisches Konto mit IBAN und BIC) /  Bzw. der Nachweis über die entrichtete Steuer
  • bei Vereinen: Vereinsregisterauszug mit Adressaufgabe
  • bei Unternehmen: Gewerbeanmeldung/ Handelsregisterauszug (Jahresaktuell)
  • Das Fahrzeug muss für eine Prüfung der Fahrzeugidentifikationsnummer vorgeführt werden.
  • Per Vollmacht kann kein Ausfuhrkennzeichen beantragt werden

HINWEIS: Die Wartemarke für diesen Geschäftsvorfall muss mindestens 30min. vor ende der Öffnungszeit gezogen worden sein.

Rechtsgrundlagen