Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

300 Feuerwehrleute aus dem Havelland gegen Coronavirus geimpft

Mitglieder von Freiweilligen Feuerwehren aus allen 13 Städten, Ämtern und Gemeinden des Landkreises Havelland sind am Samstag, 8. Mai, in den beiden havelländischen Impfzentren in Falkensee und Rathenow gegen das Coronavirus geimpft worden. Insgesamt standen 300 Impfdosen vom Impfstoffhersteller Biontech/Pfizer zur Verfügung.

Mitglieder von Freiweilligen Feuerwehren aus allen 13 Städten, Ämtern und Gemeinden des Landkreises Havelland sind am Samstag, 8. Mai, in den beiden havelländischen Impfzentren in Falkensee und Rathenow gegen das Coronavirus geimpft worden. Insgesamt standen 300 Impfdosen vom Impfstoffhersteller Biontech/Pfizer zur Verfügung.

Nach dem Start der altersunabhängigen Impfmöglichkeit für aktive Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr wurde kurzerhand eine Feuerwehr-Impfaktion in den beiden Impfzentren geplant. In der Zeit von 8 bis 18 Uhr wurden dabei im Impfzentrum Falkensee Einsatzkräfte von Freiwilligen Feuerwehren aus sieben havelländischen Kommunen geimpft und im Impfzentrum Rathenow erhielten Feuerwehrleute aus den sechs übrigen Kommunen des Havellandes eine Corona-Schutzimpfung. Ein insgesamt 12-köpfiges Team der Johanniter bestehend aus Ärzten, Krankenschwestern, Betreuern und Mitarbeitenden der Registratur und Logistik kümmerten sich den ganzen Tag um die Brandschützer. „Es freut uns sehr, dass das Impfangebot auf so viel Zustimmung stößt. Die Organisation im Voraus hat sehr gut geklappt und auch der Tag heute ging reibungslos von statten“, erläutert Thomas Blümel, Leiter des Impfzentrums Falkensee.

„Die Freiwilligen Feuerwehren stehen jeden Tag bereit, um im Notfall als Retter in Aktion zu treten. In der aktuellen Pandemie ist es jedoch wichtig, dass auch die Kameradinnen und Kameraden geschützt werden, damit die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren gewährleistet bleibt“, sagt Landrat Roger Lewandowski. „Ich freue mich daher sehr, dass wir den Feuerwehrleuten aus unserem Landkreis nun dieses Angebot unterbreiten konnten.“ Nach den nun erfolgten Erstimpfungen sind für Juni die Zweitimpfungen vorgesehen.