Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Corona-Hilfe für Sportvereine

Mit einem Sonderprogramm wird der Landkreis Havelland ab April die Sportvereine im Landkreis finanziell zusätzlich unterstützen. Es handelt sich dabei um eine mitgliederbezogene Förderung, bei der die Sportvereine pro Vereinsmitglied bis zu zwei Euro beantragen können.

Mit einem Sonderprogramm wird der Landkreis Havelland ab April die Sportvereine im Landkreis finanziell zusätzlich unterstützen. Es handelt sich dabei um eine mitgliederbezogene Förderung, bei der die Sportvereine pro Vereinsmitglied bis zu zwei Euro beantragen können. Die Fördermittel können für Entgelte an die im Sportverein tätigen lizensierten Übungs- und Jugendleiter, für die Beschaffung von Sportgeräten sowie für die Ausgaben satzungsgemäßer Zwecke im Sportverein eingesetzt werden.

Rund 21.000 Sportlerinnen und Sportler sind Mitglieder in den 160 Vereinen im Landkreis Havelland. Wie in vielen weiteren Bereichen des Lebens muss auch der Sport während der Corona-Pandemie zahlreiche Entbehrungen in Kauf nehmen und lange Zeit Abschied vom Vereinssport nehmen – zum Wohle und der Gesundheit der gesamten Gesellschaft. Dies hat natürlich bei den Vereinen Spuren hinterlassen. Spielbetriebe wurden eingestellt, Sportaufführungen abgesagt. Landrat Roger Lewandowski: „Die größtenteils ehrenamtlich geführten Vereine haben zusätzliche Aufwendungen für die Umsetzung von Hygienekonzepten zu tragen und müssen auf der anderen Seite Einnahmeverluste aus ausgefallenen Veranstaltungen in Kauf nehmen.“ Zwar halte sich der Mitgliederschwund bei den havelländischen Sportvereinen insgesamt noch in Grenzen, doch insbesondere die größeren Vereine hätten aufgrund ihrer Verbindlichkeiten fortschreitende Finanzierungs­schwierigkeiten.

„Die Finanzierung des Sonderprogramms erfolgt aus Mitteln, die wir aufgrund der Pandemie nicht für geplante Sportveranstaltungen ausgeben werden, zum Beispiel die Bustransfers für die Kreisolympiade junger Sportler. Der Landkreis möchte mit dieser Corona-Hilfe dazu beitragen, dass unsere heimischen Sportvereine diese Situation, in die sie unverschuldet hineingeraten sind, möglichst gut überstehen“, so Landrat Lewandowski.

Die Antragstellung kann durch die Vereine bis zum 30. Juni 2021 auf einem gesonderten Antragsformular erfolgen. Das Programm und der dazugehörige Antrag sind auf der Internetseite des Landkreises Havelland unter www.havelland.de/sportfoerderung  eingestellt. Des Weiteren wird der Kreissportbund Havelland seine Mitgliedsvereine darüber informieren. Antragsteller können sich auch direkt an das Sportreferat des Landkreises wenden.