Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Corona-Inzidenz bei 137,4 – Helfer für Corona-Tests gesucht

Mit Stand vom Freitag, den 29. Januar 2021, sind im Landkreis Havelland seit Beginn der Corona-Pandemie 3573 Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 137,4.

Mit Stand vom Freitag, den 29. Januar 2021, sind im Landkreis Havelland seit Beginn der Corona-Pandemie 3573 Personen positiv auf Covid-19 getestet worden. Das sind 224 mehr als am Freitag der Vorwoche. Insgesamt gelten 3010 Personen inzwischen als genesen (Vorwoche: 2732), 98 Havelländer sind mit Covid-19 verstorben (Vorwoche: 75). Damit sind aktuell 465 Havelländer mit dem Coronavirus infiziert (Vorwoche: 542). Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz (Neuerkrankungen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage) liegt bei 137,4 (Vorwoche: 135,0).

Die Bundesregierung hat unterdessen einen Aufruf zur Gewinnung von Testpersonal für stationäre Einrichtungen und Einrichtungen der Behindertenhilfe gestartet. Gesucht werden freiwillige Helfer, die bei der Durchführung von Corona-Testungen unterstützen, um so Besuche in den Einrichtungen zu ermöglichen und Übertragungen von Infektionen vorzubeugen. Interessierte können sich ab sofort bei der Bundesagentur für Arbeit melden, die hierfür von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr unter der Hotline 0800 4555532 erreichbar ist. Ausführliche Informationen sind im Internet unter www.arbeitsagentur.de/corona-testhilfe zu finden.

Die freiwilligen Helfer sollten mindestens 18 Jahre alt sein, nicht zu einer Corona-Risikogruppe gehören und in guter körperlicher Verfassung sein, um in persönlicher Schutzausrüstung (u.a. FFP2/3-Atemschutzmasken, Schutzbrille, Einmalhandschuhe) arbeiten zu können. Außerdem sollten sie gewissenhaft arbeiten, über gute Kommunikationsfähigkeiten verfügen und ein gutes Einfühlungsvermögen besitzen. Aufgrund des notwendigen engen Kontaktes bei der Abstrichentnahme ist zudem die Bereitschaft zur regelmäßigen eigenen Testung eine Voraussetzung.

Die Unterstützung in den Einrichtungen, die entsprechenden Bedarf angemeldet haben, kann sowohl stundenweise als auch in Vollzeit erfolgen. Die Vergütung soll sich an 20 Euro pro Stunde orientieren. Freiwillige Helfer werden vor Antritt der Tätigkeit durch das Deutsche Rote Kreuz geschult. Hierbei erhalten sie unter anderem eine Einweisung in das Antigen-Schnelltestverfahren. Die Schulungen sind für die Teilnehmer kostenlos.

Zunächst kommt für einen Zeitraum von bis zu drei Wochen bei der Durchführung der Testungen deutschlandweit auch Personal der Bundeswehr zum Einsatz. „In unserem Landkreis unterstützen seit dieser Woche elf Soldaten die Einrichtungen bei den Tests. Für diese abermals schnelle und unbürokratische Hilfe der Bundeswehr sind wir sehr dankbar“, sagt Landrat Roger Lewandowski.

Weitere Informationen zum Coronavirus hat der Landkreis Havelland auf seiner Internetseite unter www.havelland.de/coronavirus zusammengestellt.