Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Impfzentrum in Rathenow für Mitte April geplant

Für eine Coronaschutzimpfung können sich Bürgerinnen und Bürger aus dem westlichen Havelland schon bald im Impfzentrum Rathenow anmelden.

Für eine Coronaschutzimpfung können sich Bürgerinnen und Bürger aus dem westlichen Havelland schon bald im Impfzentrum Rathenow anmelden. Die Eröffnung ist für Mitte April geplant. Als Örtlichkeit wurde die Havellandhalle ausgewählt, die derzeit für das Vorhaben vorbereitet wird.

Landrat Roger Lewandowski: "Derzeit arbeitet der Krisenstab des Landkreises intensiv an der Inbetriebnahme dieses zweiten Standortes, der wie in Falkensee ebenfalls von der Johanniter-Unfall-Hilfe betrieben werden soll. Den konkreten Öffnungstermin werden wir rechtzeitig bekannt geben, sodass schon bald Termine über das Buchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung telefonisch und auch online für den Standort Rathenow vereinbart werden können.“

Die von den Havelland Kliniken betriebene Impfstelle im Speisesaal des Seniorenpflegezentrums "Haus am Fontanepark" bleibt indes bestehen. Hier sollen auchzukünftig weiterhin ausgewählte Gruppen geimpft werden. So wurden in der vergangenen Woche 75 Lehrkräfte geimpft, in dieser Woche sind 269 Bewohner und Mitarbeiter aus den Rathenower Werkstätten zur Impfung angemeldet.

Mit der Eröffnung des Impfzentrums in Rathenow werden die Impfkapazitäten im Havelland erweitert. Am 1. April geht zudem das  Impfzentrum in Falkensee  ans Netz. Weitere Impfmöglichkeiten bieten Hausärzte sowie die mobilen Impfteams des DRK Landesverbandes Brandenburg.