Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Bürgerservicebüro feiert 20-jähriges Bestehen

Sein 20-jähriges Bestehen hat am Mittwoch, den 29. Mai 2019, das Bürgerservicebüro der havelländischen Kreisverwaltung gefeiert.

Sein 20-jähriges Bestehen hat am Mittwoch, den 29. Mai 2019, das Bürgerservicebüro der havelländischen Kreisverwaltung gefeiert. Dazu trafen sich die Mitarbeiter in der seinerzeit ersten Dienststelle zu einem Empfang mit Landrat Roger Lewandowski in Nauen. Zwei weitere Standorte gibt es inzwischen in Rathenow und Falkensee.

Das Bürgerservicebüro bietet seit 20 Jahren eine Vielzahl von Leistungen der Verwaltung aus einer Hand an. Den Bürgern bleiben dadurch lange Wege- und Wartezeiten erspart. Sie haben einen zentralen und ortsnahen Anlaufpunkt, wo viele ihrer Anliegen direkt erledigt werden können. Neben Beratungs- und Bearbeitungsaufgaben in den Bereichen Ordnung und Soziales wird im Bürgerservicebüro auch eine Schuldnerberatung angeboten. Zudem können dort fast alle Anträge rund um die Fahrerlaubnis gestellt werden. Insgesamt sind es rund 60 Leistungen.

Der Anspruch der Mitarbeiter ist dabei, dass kein Bürger länger als 20 Minuten warten soll. „Im vergangenen Jahr wurde dieses Ziel in 99 Prozent der Fälle erreicht“, hob Landrat Roger Lewandowski lobend hervor. Insgesamt nahmen 2018 mehr als 34.000 Menschen die Angebote in den drei Dienststellen des Bürgerservicebüros wahr. Die Statistik der vergangenen Jahre zeigt, dass diese Zahl kontinuierlich ansteigt.

Ein großes Plus des Bürgerservicebüros sind seine im Vergleich zur Fachverwaltung erweiterten Öffnungszeiten. Zweimal in der Woche sind die Mitarbeiter zum Beispiel von 9 bis 18 Uhr durchgängig erreichbar. Außerdem hat jede der drei Dienststellen an jeweils einem Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Darüber hinaus wurde im Rahmen des havelländischen Demografie-Projektes im Jahr 2011 ein Hausbesuchsdienst für Bürger mit eingeschränkter Mobilität, zunächst im Raum Nauen, initiiert. „Seit 2015 wird der Besuchsdienst flächendeckend im ganzen Kreisgebiet angeboten“, so Landrat Lewandowski.

Er dankte den Mitarbeitern des Bürgerservicebüros, die stets mit viel Engagement und Einfühlungsvermögen für die Bürger bereitstehen und sich außerdem regelmäßig bei Schulungen oder auch im Selbststudium weiterbilden, um bei den umfassenden Angeboten und Dienstleistungen immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben.