Arbeit & Leben
Wirtschaft & Verkehr
Umwelt & Landwirtschaft

Was das Wappen verrät

 

Der Landkreis Havelland entstand 1993 aus den beiden Altkreisen Rathenow und Nauen. Für ein neues Wappen schrieb die Kreisverwaltung einen Wettbewerb aus, an dem sich Künstlerinnen und Künstler aus der Region beteiligten.

 

Der Kreistag entschied sich am 20. Februar 1995 für den Entwurf der Malerin Ruth Peschel aus Brieselang.

 

„Von Blau über Silber durch Wellenschnitt geteilt; oben zwei versetzt rechtshin fliegende goldgeschnäbelte silberne Schwäne, unten ein goldbewehrtes rotes Adlerhaupt, beiderseitig begleitet von einem sechsstrahligen blauen Stern“, so lautet die offizielle Beschreibung des Wappens.

 

In dem Hoheitszeichen stehen der Wellenschnitt für die Havel, die Schwäne für die Naturlandschaft und der Adlerkopf für die mehr als achthundertjährige Zugehörigkeit zur Mark Brandenburg. Die beiden Schwäne sowie die beiden Sterne, die den Landesadler begleiten, versinnbildlichen die im neuen Landkreis Havelland vereinten Altkreise Nauen und Rathenow, aus deren Wappen sie übernommen wurden.